KD-Wasser

ANIONENAUSTAUSCH

In Gegenden in denen intensiv Landwirtschaft betrieben wird, kann das Trinkwasser mit Nitrat belastet sein. Verlässliche Analysedaten liefert das zuständige Wasserwerk. Neben einer gesundheitlichen Bedenklichkeit, fördert Nitrat das Verrosten der Rohre. Denn in Anwesenheit von Nitrat bildet sich das sog. Zinkgeriesel. Dabei wird die innere Zink-(Schutz)Schicht zerstört und der Sauerstoff im Wasser kann das ungeschützte Eisenrohr angreifen.
Um diesem Vorgang entgegenzuwirken, kann in einer Enthärtungsanlage  (Kationenaustauscher) die Kartusche zusätzlich mit einem Anionenaustauscher befüllt werden. Dieses sogenannte Mischbett wird, genau wie bei unseren herkömmlichen Enthärtungsanlagen, spätestens alle 7 Tage und damit auch das angelagerte Nitrat durch die konzentrierte Sole gespült.