KD-Wasser

THERMISCHE DESINFEKTION

Thermische Desinfektion zur Legionellenbekämpfung

Eine wirkungsvolle Gegenmaßnahme, bei akutem Befall von Rohrleitungen, stellt die thermische Desinfektion dar. Bei diesem Verfahren wird das gesamte Leitungssystem auf mindestens 60 C erwärmt. Alle Zapfstellen werden gleichzeitig geöffnet und durch das erwärmte Wasser desinfiziert.

Hierdurch werden die Bakterien im Wasser wirkungsvoll ohne Zusatz von Chemikalien abgetötet. Dieser Vorgang eignet sich nicht für verzinkte Stahlrohre. Der Wuchsbelag im Leitungssystem wird bei der thermischen Desinfektion nicht entfernt. Eine Wiederaufkeimung kann nicht ausgeschlossen werden. Bei dieser aufwendigen Methode besteht die Gefahr der Verbrühung.